Kontakt

(+34) 651 377 316

10am - 20pm CET

Ihr Boot Vermieten
{{filtro}} |
">

Angeln in Teneriffa - Alle Auskunft für Ihre Angeltour

Auf Teneriffa werden verschiedene Angelarten praktiziert. Eine der beliebtesten Techniken ist die Grundfischerei (Chambel). Vor allem in kurzen Angelausflügen werden Charter Boote geteilt mit denen man meistens zu den felsigen Meeresböden fährt, wo mit Naturköder im tiefen Meer geangelt wird.

Tom empfiehlt diese Angelcharters in Teneriffa

Suchergebnisse
Ergebnisse auf Karte

{{charter.name}} - {{charter.ciudad}} >>

Ab
{{charter.price_total_.replace(".0","")}} EUR

Angelzone

Angeln auf Teneriffa wird normalerweise mit verankerten Boot oder Driftangeln praktiziert. Durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Fischarten ist das Angeln auf Teneriffa gekennzeichnet. Die häufigsten Arten sind Brasse, Zweibindenbrasse, Schriftbarsch und Rotbrasse, gefolgt von der gemeinen Meerbrasse, Rotbandbrasse, Felsen-Rotbandbrasse und Streifenbrasse. In tieferen Gewässern werden Rotbrasse, die gemeine Meerbrasse (Sackbrasse), roter Drachenkopf und größere Raubtiere wie Zackenbarsch oder Wrackbarsch.

Mit leichtem Material wird das Küsten Trolling praktiziert. Mit Kunstköder kann der Bonito (Pelamide), Barrakuda, Blaubarsch (Pejerrez) und der Wahoo (Pfauenlippfisch) geangelt werden. In größeren Tiefen wird mit Naturköder gefischt, um gute Exemplare wie Rotbandbrasse, Zahnbrasse oder Bernsteinmakrele (Amberjack, Lemon Fish) zu erfassen.

Hochseeangeln auf Teneriffa wird besonders in den Sommermonaten praktiziert, wenn die Insel folgende Besucher bekommt: Blauer Marlin, weißer Marlin und verschiedene Arten von Thunfisch (Gelbflossen-Thun, Großaugen-Thun, etc.). Die Goldmakrele und der Wahoo werden auf dieselbe Weise gefangen.

Zum Angeln auf Teneriffa wird ebenso sehr effektiv das Jigging praktiziert. In den felsigen und kantigen Tiefen von 70 bis 150 Meter wirft man die Jigs (Vorrichtungen) aus, um die große Bernsteinmakrele (Amberjack, Medregal), Rotbandbrasse, Zahnbrasse und Zackenbarsche zu fangen. Mit kleineren Ködern werden Rotbrasse, Barrakuda und Pelamiden geangelt. Im Westen der Insel „Los Gigantes“, gibt es sehr interessante Gebiete zum angeln.

JAHRESZEITEN

Herbst und Winter: Zu dieser Zeit des Jahres, ist die beste Technik für die Fischerei auf Teneriffa die Grundfischerei. Mit Naturköder kann man jegliche Arten von Felsfischen und auf mittleren Gewässern z.B. Pelamide finden (kanarischer Name für den atlantischen Bonito). Mit lebendigen Ködern (Blasenmakrele, Sepia oder Tintenfisch zum Beispiel) kann man die Bernsteinmakele (Lemon Fish) oder die Rotbandbrasse fangen.

Im Winter Angeln auf Teneriffa bedeutet insbesondere das „Passieren“ des Großaugen-Thun, Blauflossen-Thun und des weißen Thunfisches. Sie werden mit der Schleppangel und natürlichen Köder gefangen. Ebenso wird auch Driftangeln mit natürlichem Köder praktiziert.

Frühling und Sommer: Angeln auf Teneriffa im Frühjahr ist durch die Ankunft der wärmeren Strömungen gekennzeichnet, die von La Gomera kommen. Die warme Strömung bringt reichlich Nahrung für kleine Fische wie Makrelen und Sardinen, die bevorzugte Nahrung der Arten Wahoo, weißer Thunfisch, und vor allem des blauen Marlins. Der blaue Marlin besucht die Insel von Juni bis Oktober, aber die besten Monate zum Angeln des Marlins auf Teneriffa sind die Monate Juli und August.

TOP ARTEN

Blauer Marlin: Das Angeln auf Teneriffa des blauen Marlins wird normalerweise mit Krakenartigen Ködern praktiziert, die man hinter dem Boot hinterher gezogen werden. Der blaue Marlin wird meistens in Gewässern mit großer Tiefe von 500 Meter gefunden. Die beste Zeit zum Angeln auf Teneriffa für diese Spezies ist von Juni bis Oktober.

Weißer Marlin: In der Regel bewegt sich der weiße Marlin in kleinen Gruppen von mehreren Individuen in Gewässern von mehr als 100 Meter Tiefe. Der weiße Marlin ernährt sich von einer Vielzahl von Fischen, Kopffüßer und Krebstiere. Die beste Zeit zum Angeln auf Teneriffa zum Fang des weißen Marlin ist von Juni bis Oktober.

Bernsteinmakrele: Von November bis Januar sind die große Bernsteinmakrelen (30-50 kg) (oder Stachelmakrelen, wie sie auf den Kanarischen Inseln genannt werden) an der Spitze der Nahrungspyramide. Während dieser Monate gibt es optimalen Bedingungen, um mit lebendigen Ködern, einem ruhigen Meer und mit Temperaturen zwischen 23 und 25°C zu angeln. Für das Fischen mit lebenden Ködern sollte man ein Angelspezialist dabei haben, der die Technik bis zur Perfektion beherrscht, um erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen. Als generelle Regel wird Tintenfisch, Bonito und Barrakuda verwendet (sie können bis zu 1 Meter wachsen).

Großaugen-Thun: Angeln auf Teneriffa auf Großaugen-Thun und Blauflossen-Thun wie auch den weißen Thunfisch wird am häufigsten in den Monaten Februar, März und April vorgenommen.

Zackenbarsch: Der beste Weg, um in Teneriffa den Zackenbarsch zu angeln ist anhand des Trollings oder Driftangeln mit Naturköder (Tintenfisch, Blasenmakrele, Sepia...). Sie können auch anhand des Jigging geangelt werden. Sobald Sie anbeißen, ist es äußert wichtig zu versuchen sie von dem Meeresboden „anzuheben". Denn wenn der Zackenbarsch einen Hauch einer Chance sieht sich in ein Loch zu verziehen ist es praktisch unmöglich ihn dahin zubekommen.

Fischsorten

Hafen und Zufart

Wie funktioniert es?

1. Wählen Sie Datum und Dauer von Ihre Angeltour

2. Füllen Sie Buchungsformular aus und bezahlen Sie die Anzahlung auf die gesicherte Zahlungsseite

3. Tom's Catch schickt Ihre Anfrage automatisch zum Guide oder Kapitän. Er hat 24 Stunden um Ihre Buchung zu bestätigen. Wir schicken Sie eine Buchungsbestätigung mit alle weitere Unterlagen.

Was passiert bei schlechtes Wetter?

Bei schlechtes Wetter wird der Kapitân ein anderes Datum vorschlagen; wenn das nicht môglich ist, dann zahlen wir die Angeltour zurûck. Lesen Sie auch die AGB.

FINDEN SIE ANGELCHARTERS UND GUIDES IN 6 KONTINENTEN

Wählen Sie ein Angelgebiet und entdecken Sie alle Boote und Angelguides