Kontakt

(+34) 651 377 316

10am - 20pm CET

Ihr Boot Vermieten
{{filtro}} |
">

Angeln in Delta del Ebro - Alle Auskunft für Ihre Angeltour

Mit seinen außergewöhnlichen Angelbedingungen ist das Angeln im Ebro Delta und seiner Landschaft einzigartig. In der Zone des Ebro Delta treffen das Mittelmeer und der Fluss Ebro zusammen und vermischen sich so zu einem idealen Anglerort.

Tom empfiehlt diese Angelcharters in Delta del Ebro

Suchergebnisse
Ergebnisse auf Karte

{{charter.name}} - {{charter.ciudad}} >>

Ab
{{charter.price_total_.replace(".0","")}} EUR

Angelzone

Aufgrund seines Reichtum und Vielfalt der Fische ist der Charme zum Angeln im Ebro Delta unleugbar.

So ist es nicht verwunderlich, dass das Anglergebiet des Ebro Delta eines der besten Anglergebiete der katalanischen Küste und vielleicht sogar des spanischen Mittelmeeres ist.

Jahreszeiten

Frühling: Mit dem Fang von Fischen in Süß-und Salzgewässern kommt das Angeln im Frühling im Ebro Delta in Schwung. (Es gibt eine Erhöhung des Planktons, welches die kleinen Fischarten ernährt, das wiederum als Nahrung der großen Raubfische sorgt.)

Ab April/Mai kann man im Ebro Delta mit den verschiedenen Angelarten fischen: Schleppangeln im Fluss oder Jigangeln (Jigging) des Blauflossen Thunfisch oder des falschen Bonito (Thonine, Fregattmakrele) fangen. Es ist auch ein guter Zeitpunkt, um Gabelmakrele oder Blaubarsch in 7-15m Tiefe mit lebendigen Köder (Nadelfisch oder kleiner Barrakuda) zu fangen.

Sommer: Wenn im Juli, August und September die Möwen den Himmel bedecken und die Gewässer aufgewühlt sind ist es der beste Zeitpunkt des Jahres zum Angeln im Ebro Delta.
Es wird in Süß-und Salzgewässern geangelt. In dieser Jahreszeit kann Blauflossen Thunfisch mit der Schleppangel auf Hochsee gefangen werden. In der Nähe der Küstengebiete übt man Trolling mit natürlichem Köder aus (Tintenfisch, Makrele oder Wolfsbarsch), um Barrakuda, Sardellen, Zahnbrasse oder Gabelmakrele zu angeln.

Herbst: Das Angeln in dieser Zeit des Jahres ist exzellent für das Schleppangeln an der Küste im Ebro Delta. Mit kleinen Lockmitteln (Köder) und Federn hält man Ausschau nach Thunfisch, Makrelen, Fregattmakrelen (unechter Thunfisch) und Goldmakrelen. In der Regel findet man sie in Meerestiefen von 40 und 50 Metern. Es ist auch ein guter Zeitpunkt zum Fang der Gabelmakrele oder Blaubarsch (Köder: kleiner Barrakuda oder Nadelfisch) in 7-15m Tiefe zu fangen.

Winter: Zu dieser Zeit des Jahres ist die Seefischerei ruhiger. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen kann das Angeln in der Ebro-Delta Zone kann um diese Jahreszeit sehr produktiv sein. Die bekanntesten Fischarten zu dieser Zeit des Jahres sind: Große Dorade, Gabeldorsch, Dorade, Seeaal, Pfauen-Zackenbarsch, Zackenbarsch.

Im Winter ist es besser, das Angeln auf den Fluss Ebro zu konzentrieren, denn obwohl niedrigere Temperaturen und Stürme geben, ist der Fluss immer geschützt und ruhig.

Darüber hinaus ist es hervorragend im Winter Zander zu angeln, vor allem in den Monaten Januar bis März. In diesen Monaten ist das Wasser des Flusses klarer. Auch Welse können gefangen werden.

● Blauflossen Thunfisch: Ist die gefragteste Fischart die man im Ebro Delta angeln kennt. Der Blauflossen Thunfisch kann bis zu 3,7 Meter lang werden und ein Gewicht von mehr als 600 kg erreichen. Diese Spezies besitzt viel Kraft und ist unter Anglern ein bekannter Fisch, aufgrund ihres endlosen Überlebenskampfs. Wenn der Blauflossen Thunfisch anbeißt, taucht er in die Tiefen des Meeres ein, und leert damit im Laufe der Karriere eines Anglers seine Anglerspule.

Wenn der Thunfisch an der Oberfläche des Gewässers jagt, kann man ihn mit Spinning angeln, mit der Hilfe großer Köder. Wenn man nah genug am Thunfisch ist, kann man Poppers, Stickbaits oder Kunststoffköder auswerfen, um sie zu fangen. Diese Anglerart ist mit viel Action verbunden und sehr spektakulär wenn der Thunfisch aus der Tiefe den Köder angreift.

Man kann auch Schleppangeln im Ebro Delta vom Boot ausüben und bis zu 7-10 Knoten beschleunigen. Der Köder wird hinter dem Boot hergezogen und man kann darauf hoffen, dass er vom Thunfisch gesehen wird.

Die beste Technik für den großen Fang von Thunfisch ist das Hochseefischen oder Trolling im Meer: Mit dem verankerten treibenden Boot wirft man Sardinen oder Makrelen ins Wasser, um den Thunfisch anzulocken. Obwohl der Thunfisch während über das gesamte Jahr gegenwärtig ist, ist die beste Zeit zum Angeln des Blauflossen-Thun, in den Gewässern des Ebro Delta, die Monate von April bis September.

● Blaubarsch (oder Bluefish): Der Pomatomus Saltatrix ist eines der schönsten Fischarten zum angeln im Ebro Delta. Die Schleppangel ist die am häufigsten verwendete Technik für die Fischerei auf den Blaubarsch. Insbesondere mit Kunstköder aber auch mit natürlichem Köder wie dem Nadelfisch oder kleinen Barrakuda. Andere Angler ziehen es vor mit Spinning vom Boot aus zu fischen, auf der Suche nach flachen Gebieten, von denen man weiß, dass der Blaubarsch präsent ist. Mit Ködern wie Poppers und Stickbaits versucht man die Raubfische zum anbeißen zu provozieren.

Diese Spezies kommt das ganze Jahr über vor. Das Angeln von Bluefish im Ebro Delta ist in den Monaten zwischen April und Oktober besonders präsent. Der Blaubarsche hält sich in der Regel in der Nähe der Küste, im flachen Wasser zwischen 7 und 15 Metern auf.

●Gabelmakrele: Ganz oben auf der Wunschliste der Sportangler, den Liebhabern des Angelns im Ebro Delta, ist die große Gabelmakrele. Ein tapferer Kämpfer, der bis zu 30 kg Gewicht erreichen kann. Wenn er aktiv ist, kann er an der Oberfläche anhand der Spinnangel gefangen werden. Poppers und andere Oberflächen Köder sind in diesem Fall die beste Waffe. Die größeren Exemplare jedoch bevorzugen natürliche Köder. Schleppangeln mit Nadelfisch oder kleinen Barrakuda, kann man die große Gabelmakrele in 4m - 15 m vom Wasser entfernt fangen. Von Anfang Juni lassen sich die ersten Exemplare der großen Gabelmakrele zeigen zum Angeln in der Ebro Delta Zone.

Die Fische

● Zackenbarsch: Während des ganzen Tag kann man im Winter den Zackenbarsch im Ebro Delta mit Kunststoffköder auf dem Fluss angeln. Einmal gefangen, ist es empfehlenswert, den Zackenbarsch zu diesem Zeitpunkt freizulassen, da vor allem Weibchen gefangen werden, die kurz vor dem Laichen sind. Im Sommer ist der Zackenbarsch auch sehr aktiv, jedoch am frühen Morgen oder bei der Abenddämmerung.

● Wels: Als Süßwasserfisch, ist es klar, dass das Angeln im Ebro Delta für diese Spezies eher stromaufwärts ist. Diesen Raubfisch fängt man eher mit lebenden Ködern und auch mit Pellets (hergestellter Köder aus komprimierten Fischmehr). Besonders gut fängt man sie während der Abenddämmerung und in der Nacht, wenn sie „auf die Jagd“ gehen.

Sie kann man vom Ufer oder vom Boot aus angeln. In strategisch gut gewählten Punkten befestigt man die Montage. Der Raubfisch kann das ganze Jahr erfasst werden, jedoch ist er mehr aktiv in Gewässern über 12 ° C, also von etwa April bis November.

















Fischsorten

Hafen und Zufart

Wie funktioniert es?

1. Wählen Sie Datum und Dauer von Ihre Angeltour

2. Füllen Sie Buchungsformular aus und bezahlen Sie die Anzahlung auf die gesicherte Zahlungsseite

3. Tom's Catch schickt Ihre Anfrage automatisch zum Guide oder Kapitän. Er hat 24 Stunden um Ihre Buchung zu bestätigen. Wir schicken Sie eine Buchungsbestätigung mit alle weitere Unterlagen.

Was passiert bei schlechtes Wetter?

Bei schlechtes Wetter wird der Kapitân ein anderes Datum vorschlagen; wenn das nicht môglich ist, dann zahlen wir die Angeltour zurûck. Lesen Sie auch die AGB.

FINDEN SIE ANGELCHARTERS UND GUIDES IN 6 KONTINENTEN

Wählen Sie ein Angelgebiet und entdecken Sie alle Boote und Angelguides